FANDOM


Die Scheinmagie, auch Trugmagie genannt, ist der Illusionsmagie sehr ähnlich. Die Täuschung wird jedoch nicht an den Sinnen, sondern im Geist der Person vorgenommen.

 

Lese diesen Text aufmerksam und langsam durch, überfliege ihn nicht und denke dabei erst einmal an nichts anderes, als die Energie, die in dir fließt. Bei jedem Atemzug, bei dem du sie ein- und ausstößt. Bei jedem Herzschlag, wie sie in dir zirkuliert. Du wirst merken, dass dieser Text beginnt seine eigenen Energien zu entwickeln, sich mit deiner Energie zu verbinden, ja sogar versucht sich deine anzueignen, sich deiner zu bemächtigen. Diese Energie, die nicht deine eigene ist, während die deine schrumpft. Zwar sehr langsam, aber stetig. Diese neue, fremde Energie wabert um dich herum, umhüllt deinen ganzen Körper. Der eiserne Griff umfasst dich vollkommen und dringt langsam in dein Inneres vor. Immer tiefer und tiefer. Durch die einzelnen Hautschichten, in die Muskeln, die Adern, in deine Knochen und in deren Mark. Doch nicht nur die Extremitäten sind betroffen. Es frisst sich in deine Eingeweide, Organ für Organ werden erobert. Die Funktionen geschwächt und schließlich dringt es bis an dein Herz vor. Dieses wird nun durch jene Energie umklammert, versucht erst gar nicht dagegen anzustreben. Es wird langsam zerquetscht. Immer enger und enger schließt sich diese Manschette. Langsam oder auch schnell beginnt sich ein Beklemmungsgefühl zu entwickeln, eine leichte Atemnot, das Gefühl nicht mehr selbst bestimmen zu können, Kopfschmerzen, oder gar eine andere Stressreaktion deines Körpers - Schweiß. Der Druck um dein Herz nimmt weiterhin zu. Die letzte Barriere, das letzte Gerüst zu deiner Seele hält ... noch, aber wie lange? Dieser Druck wächst weiterhin an. Bohrt sich nun wie Tentakel in das Organ der Liebe. Verzweigt sich darin, wie ein jahrhundertealter Baum seine Wurzeln in die Erde vergräbt und das Reich für sich beansprucht. Diese Energie nimmt dein ganzes Herz ein. Nun hat sie Zugriff und Kontrolle über deinen ganzen Körper und deine Seele, auf alles. Hilflosigkeit. Du kannst nichts dagegen tun.

In einer letzten Kraftanstrengung, einem Akt der Verzweiflung, sammelst du deine letzte verbleibende Energie, deine letzten Reserven. Du formst damit eine große rote Kugel in deinem Herzen und spürst, wie diese wärmer und wärmer, gar heiß und immer heißer wird. Sie pulsiert. Je heißer die Kugel, desto mehr lässt das Gefühl der Beklemmung nach. Die Kugel wächst schließlich so weit an, dass sie dein Herz umschließt, verdrängt die Wurzeln aus deinem Herzen, die fremde Energie. Erleichterung. Doch dein restlicher Körper ist noch besetzt. Erstrecke also diese Kugel auf deinen ganzen Körper, aber Vorsicht nicht zu schnell, wenn sie droht zu reißen, gehe eine Etappe zurück, mache sie wieder kleiner und sammele, bevor du sie wieder erweiterst neue Energie. Schließlich kannst du versuchen die Energie, die dich kurz zuvor noch bedroht hat, dafür zu nutzen diese Energie selbst zu verbannen. Hole tief Luft, lasse dich auf diese Energie ein und sobald du sicher bist komplett frei von dieser fremden Energie zu sein, löse die rote Kugel auf.

Du hast es geschafft, aber was?

Wie du weißt handelt es sich hier um das Kapitel Scheinmagie, aber was davon war Magie was Schein?
Alles jedoch auch nichts. Dir wurde eine "Gefahr" suggeriert, die nicht vorhanden war, die aber durch deine eigene Energie entstand. Genau dies ist die Taktik mit der sich die Scheinmagie beschäftigt. Man suggeriert Anderen angeblich fremde Magie, die sie schädigt, obwohl es diese nicht gibt. Dadurch jedoch, dass das Gegenüber annimmt, dass es diese fremde Macht wirklich gibt, diese reale Bedrohung, erschafft es diese und muss das Opfer folglich auch real gegen sie ankämpfen, um keinen "Schaden" davon zu tragen. Hierbei gibt es nun mehrere Probleme:

1. Jeder der einen starken Geist (oder einen anderen Schutz hat) ist zu großen Teilen immun gegen solche Arten der Beeinflussung

2. Da es die eigene Energie ist, mit der ein Gegner suggeriert wird, kann diese Art der Magie niemanden dauerhaft schädigen, oder gar verletzen/töten.

3. Beim Suggerieren kann es passieren, dass man sich selbst dieses Bild, diesen Feind, suggeriert. D.h.: Nicht nur das eigentliche Opfer ist davon betroffen, sondern auch du selbst, was es natürlich zu verhindern gilt.

4. Du musst bevor du beginnst zu suggerieren das Energielevel des Gegenüber einschätzen. Ist er zu schwach kann es sein, dass das suggerieren allein seine ganze Energie aufbraucht und er keine Energie mehr hat die Bedrohung loszuwerden (außer durch fremde- deine Hilfe). Oder, dass es nicht funktioniert, da er nicht fähig ist sich einen so „mächtigen“ Feind zu erschaffen.

Ist sein Energielevel zu hoch, kann es sein, dass das Suggerierte zu schwach ist und er es schon im Keim erstickt, das Opfer also immun dagegen ist. Oder, dass deine Suggestion auf dich zurückgespiegelt, also gegen dich selbst eingesetzt wird.

Im Klartext: Stelle sicher, dass du nicht zu weit gehst, aber auch, dass du deinen Gegner nicht unterforderst. Taste dich voran, übe diesen Aspekt der Magie bei verschiedenen Opfern verschiedenen Energielevels, bis du dir sicher bist, dass du es wirklich beherrschst. Nun hast du alles Wissen, was du für die Grundhandhabung dieser Lehre brauchst. Viel Erfolg.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki